Terroranschlag in Burkina Faso: TIKATO-Partner wohlauf

Der nunmehr dritte Anschlag in drei Jahren in der Hauptstadt Ouagadougou trägt eine terroristische Handschrift. Dessen sind sich die Partner in Burkina Faso  der TIKATO-Gruppe einig. Nach Telefonaten, E-Mails und Whatsapp-Kontakten vermeldet die Vorsitzende des AK Brot für die Welt-TIKATO, Heidi J. Stiewink: alle Partner und Freunde, Freundinnen und dazugehörende Mitarbeiter in den Organisationen in Ouagadougou und Koudougou sind wohlauf. Auch die mit der Vorsitzenden befreundeten deutschen Botschaftsangehörigen sind nicht per Zufall in die stundenlangen Kämpfen und Explosionen involviert worden. Die Anzahl der Toten schwankt zwischen 13 und 30, darunter auch Terroristen und vor allem Soldaten.

Die Partner wie Etienne Bazie, Michael Yanogo, Bernadette Kabre und Michel Kabre bitten die heimische Bevölkerung um ihre Gebete.

sti