Spendenkirche für Untere Stadtkirche

Aufwendiges Schnitzwerk motiviert Krippenbesucher:

Viel Zeit, Mühe und Herzblut hat er in die Herstellung investiert: Heribert Wenzel aus Kirburg präsentierte seine Spendenkirche für die Untere Stadtkirche Wetzlar gleich zu Beginn der diesjährigen Krippenausstellung.

Der Schnitzer, der bereits seit vielen Jahren die Schau mit seinem künstlerischen Geschick begleitet, hat rund drei Wochen für die Fertigstellung der Kirche investiert.

Unterstützt hat ihn dabei zeitweise Arno Kelm aus Haiger und Walter Hofmann aus Kirberg/Hünfelden. „Ich möchte die Spendenkirche gern für den Erhalt der Unteren Stadtkirche stiften“, sagt Heribert Wenzel dazu.

Sowohl die Kirchengemeinde als auch der Förderverein freuen sich über das Schmuckstück, das nun zuerst die Besucher der Krippenausstellung zum Spenden motivieren wird. Denn bereits im März nächsten Jahres beginnen die Baumaßnahmen zur dringend notwendigen Restaurierung des Kirchendaches. „Da können wir jeden Euro gut brauchen und bedanken uns sehr herzlich bei dem Künstler, dass er sich so für unsere Kirche einsetzt“, loben Pfarrer Siegfried Meier, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar und Kirchenmusikdirektor Joachim Eichhorn, Vorsitzender des Fördervereins „Untere Stadtkirche“.

Krippenschnitzer Heribert Wenzel ist an den ersten beiden Adventswochenenden (1. und 2. sowie 8. und 9. Dezember, jeweils von 13 bis 19 Uhr) vor Ort um den Besuchern zu demonstrieren, wie Krippenfiguren aus Holz entstehen. Mit dabei ist der Töpferkünstler Arno Kelm aus Haiger.

Geöffnet ist die Krippenausstellung vom 30. November bis einschließlich 16. Dezember (3. Advent), werktags von 15 bis 19 Uhr und am Wochenende von 13 bis 19 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter 06441/6710915 oder oea-kirchenkreise-braunfels-wetzlar@ekir.de.

bkl

Den ersten Euro steckt er selbst hinein: Heribert Wenzel (r.) mit seiner handgefertigten Spendenkirche, über die sich (v.l.) Thomas Moser, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Untere Stadtkirche, Arno Kelm und Walter Hofmann, die beim Bau der Kirche mitgeholfen haben, Koordinatorin der Krippenausstellung Uta Barnikol-Lübeck und Pfarrer Dr. Siegfried Meier, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar freuen.

Foto: Pfitzner