Rebekka Ulmer ist Jugendreferentin für zwei Kirchengemeinden

25-Jährige will es jungen Menschen ermöglichen, sich in der Gemeinde auszuprobieren:

Rebekka Ulmer ist gerade mit ihrem vierjährigen Studium Soziale Arbeit und Religions-/Gemeindepädagogik an der CVJM-Hochschule in Kassel fertig geworden. Nun geht sie voller Tatendrang ans Werk als Jugendreferentin in Hüttenberg und Wetzlar. Je eine halbe Stelle hat die 25-Jährige in der Kirchengemeinde Dutenhofen/Münchholzhausen und in der Kirchengemeinde Hochelheim-Hörnsheim. In den zwei Gemeinden gibt es drei Veranstaltungsorte. Es wartet also eine Menge Arbeit auf die junge Frau aus Rastatt in Baden.
Ihre Eltern sind dort sowohl in der Thomasgemeinde wie auch im Christlichen Verein Junger Menschen aktiv. Und so war es naheliegend, dass auch Rebekka sonntags die Gottesdienste besuchte und in der Woche die Gruppen des CVJM von der Kinderstunde über die Jungschar bis hin zum Jugendkreis. Als Zwölfjährige hat sie eine Fortbildung als Juniorleiterin absolviert, war dann als Jungschar- und später Teenkreisleiterin aktiv. Mit 14 Jahren hat sie sich entschieden, den Weg des Glaubens, wie sie ihn in der Kirchengemeinde, im CVJM und in der eigenen Familie erlebt, für sich selbst zu gehen.
Zunächst schlug sie den Weg zur medizinischen Fachangestellten ein. Bei einem Praktikum im CVJM entdeckte sie, dass ihr die Jugendarbeit mehr liegt. Deshalb schloss sie 2013 das Studium in Kassel an. Dort lernte sie Nils-David Ulmer kennen, der eine Ausbildung als Jugendreferent absolvierte. Vor zwei Jahren haben die beiden geheiratet.
Rebekka Ulmer ist erst wenige Tage in Mittelhessen, wo auch ihre Schwiegereltern zu Hause sind. In den Gemeinden ist sie noch am Suchen, wo sie sich einbringen kann. So hat sie Gespräche in Dutenhofen geführt, erste Ideen in Münchholzhausen mit dem offenen Treff entwickelt und will sich in die bestehenden Gruppen in Hüttenberg einbringen.
Um Kontakte zu Kindern und Jugendlichen aufzubauen, möchte sie beispielsweise in die Kindergottesdienste und in die Konfirmandengruppen.
„Ich freue mich nach vier Jahren Studium auf die praktische Arbeit“, so Rebekka Ulmer, die es nach eigenem Bekunden liebt Menschen zu begegnen, Glauben zu teilen und Jugendliche zu begeistern. Ihre größte Herausforderung sieht sie darin, Kirche und Glauben für junge Menschen relevant werden zu lassen. In Münchholzhausen engagiert sie sich bei einem Krippenspielprojekt. In Dutenhofen will sie den Kindergottesdienst begleiten. In Hüttenberg wird sie in Verbindung mit dem CVJM Angebote für Kinder und Jugendliche gestalten. So gibt es im Paul-Schneider-Gemeindehaus jeden Sonntag ab 10.15 Uhr den Kindergottesdienst unabhängig vom Gottesdienst der Erwachsenen.
Die Jugendreferentin Rebekka Ulmer ist zu erreichen über E-Mail: rebekka-ulmer@web.de.

lr

Rebekka Ulmer ist neue Jugendmitarbeiterin für die Kirchengemeinden Dutenhofen/Münchholzhausen und Hochelheim-Hörnsheim.