Orgel in der Schlosskirche wird 250 Jahre alt

Orgel und Kirche werden für Jubiläum herausgeputzt:

Die evangelische Schlosskirche in Braunfels ist derzeit für Gottesdienste nicht nutzbar. Auch Besuche in dem 1501 von Graf Otto zu Solms-Braunfels errichteten Gotteshaus sind nicht möglich. Das Kirchenschiff ist bis zur Decke mit Gerüststangen und -brettern eingerüstet. Für rund 30.000 Euro erhalten Decken und Säulen einen frischen Anstrich. Danach soll die Orgel auf Vordermann gebracht werden. Das berichteten der Vorsitzende des Fördervereins Schlosskirche Braunfels, Kurt Söhngen, und Graf Johannes Oppersdorff zu Solms-Braunfels in der Mitgliederversammlung des Fördervereins. Söhngen informierte darüber, dass die Orgel in den Jahren 1766 bis 1768 von dem Orgelbauer Friedrich Syer aus Nieder-Florstadt in der Wetterau errichtet wurde. Ursprünglich stand sie in der Klosterkirche auf dem Altenberg. 1803 kam es zur Profanisierung von Kircheneigentum. Das Kloster Altenberg wurde den Grafen in Braunfels zugeeignet, die die Orgel und weitere Kunstschätze in ihr Schloss holten. Zunächst fand das Instrument seinen Platz im Chorraum hinter dem Altar. Im Jahr 1900 wurde sie auf die Empore verlegt und erweitert. Die letzte größere Renovierung fand 2011 statt. Damals war das kirchliche Musikinstrument von Orgelbaumeister Uwe Hardt (Weilmünster-Möttau) für 21.000 Euro repariert und gewartet worden. Der Fördervereinsvorsitzende wies darauf hin, dass die Orgel 250 Jahre alt wird. Zum Jubiläum soll es ein festliches Konzert im Laufe des Jahres zur feierlichen Wiederinbetriebnahme geben, das derzeit noch geplant wird.

Doch Söhngen gab nicht nur einen Ausblick. Er wies auf die Aktivitäten des Fördervereins zu Erhaltung der Schlosskirche hin. So gab es im Juni ein Benefizkonzert von Kindern in Zusammenarbeit mit der Christoffel-Blindenmission (Bensheim) zur Unterstützung von Kindern in Brasilien.

Es folgte ein Konzert mit Orgel und Trompete. Eine Lesung und Konzert zum Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ wurde vom Flötenkreis der evangelischen Kirchengemeinde mitgestaltet. Im Dezember gab es ein weiteres Konzert mit den Glory Gospel Singers aus den USA und es erklangen internationale Weihnachtslieder bei einem Auftritt von Mitgliedern des Ensembles der Oper Constanta aus Rumänien.

Der Förderverein hat aktuell 56 Mitglieder. Sie beteiligen sich neben dem gräflichen Haus an den Kosten der aktuellen Renovierung der Schlosskirche.

Die Schlosskirche in Braunfels ist derzeit innen eingerüstet.