Mut-Mensch sein

Evangelische Frauenhilfe bezieht Position:

Buttons mit der Aufschrift „Mut-Mensch“ hat die kreiskirchliche Frauenreferentin Simone Pfitzner auf der Wetzlarer Kreissynode verteilt. Der Kreisverband Wetzlar-Braunfels schließt sich damit der Aktion „MUT-Mensch“ der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland an.

Angesichts der Gefährdungen, mit denen sich derzeit unsere Demokratie auseinandersetzen muss, stellt sich die Frage, wie man hierauf angemessen reagieren kann. Hilft es, den Schwarzen Peter hin- und herzuschieben? Helfen einfache Schuldzuweisungen? Hilft es, auf die Straße zu gehen und Lärm zu machen?

Die Frauenhilfe möchte einen anderen Weg gehen und mit den Menschen in den Dialog treten.

„Wer den Button MUT-Mensch trägt, macht deutlich: Ich bin mutig genug, um für eine demokratische, offene, verantwortungsbewusste, sich für die Schwachen einsetzende und vielfältige Gesellschaft einzutreten, die nach gemeinsamen Lösungen und nicht nach Sündenböcken sucht, ganz im Sinne der biblischen Tradition“, positioniert sich Simone Pfitzner. Sie hatte die Idee zu der im Rheinland bereits sehr erfolgreich angelaufenen Aktion.

Trägerinnen und Träger des Buttons lassen sich ansprechen und fördern im Dialog das Zuhören und Ernstnehmen. Das trägt dazu bei, anderen Menschen mit Respekt zu begegnen, im Eintreten für ein offenes und vielfältiges Leben für alle.

Die Anstecker, die nächste Woche auch bei der Kreissynode Braunfels verteilt werden, gibt es zum Einzelpreis von 1 Euro. Ab 10 Stück beträgt der Preis 80 Cent, ab 50 Stück 60 Cent.

Zu beziehen sind die Buttons über Simone Pfitzner unter Tel. 06441-67109-12 oder über die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland: christine.kucharski@frauenhilfe-rheinland.de.

bkl

“Mut-Menschen” sind (v.l.) Iris Unger (Rechtenbach), Simone Pfitzner (Wetzlar) und Ortrud Mechler (Oberkleen).