Jugendliche aus Botswana und Namibia kommen

Live my life- Musical wird aufgeführt.

 Elf junge Erwachsene aus Botswana und Namibia werden in der Zeit von Sonntag, 27. August, bis zum Freitag, 8. September die Region an Lahn und Dill besuchen. „Die jungen Menschen aus Afrika waren bisher noch nie in Deutschland, und wir möchten ihnen gern etwas von unserer Tradition und Kultur vermitteln“, sagt Thomas Fricke von der Partnerschaftsarbeit Botswana. Der Gemeindepädagoge der Evangelischen Kirchengemeinde Katzenfurt hat den Aufenthalt mit vielen originellen und kommunikativen Programmpunkten organisiert.

Seit über drei Jahrzehnten pflegen die Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar Partnerschaften mit dem nördlichen Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Botswana (ELCB) und dem Kirchenkreis Windhoek in Namibia. So ist auch der Kirchenkreis Wetzlar mit seiner Namibiapartnerschaftsvorsitzenden Dr. Christiane Esser mit im Boot beim Besuchsprogramm, dessen Mittelpunkt drei interkulturelle Konzertveranstaltungen bilden.

Termine für die Auftritte der Afrikaner gemeinsam mit jungen Erwachsenen aus den Kirchenkreisen Braunfels, Wetzlar und Simmern-Trarbach sind am Samstag, 2. September, im Gemeindehaus Katzenfurt (Sonnenstraße 4) und am Dienstag, 5. September, im Dorfgemeinschaftshaus Hohensolms (Höhenweg 5), jeweils um 19 Uhr. Am Sonntag, 3. September, treten die Musiker im Rahmen der jährlichen Benefizgala für Namibia um 19 Uhr im Haus der Begegnung zwischen Dorlar und Atzbach (Bahnhofstraße 38) auf. Zur Aufführung kommt das deutsch-afrikanische Musicalprojekt „Live my life“. Die jungen Erwachsenen hatten das Stück im vergangenen Jahr gemeinsam in Namibia und Botswana erarbeitet und dort bereits auch dem afrikanischen Publikum präsentiert. Weitere Aufführungen gab es  im Rahmen des „Weite-wirkt“-Benefizkonzertes in der Wetzlarer Kreuzkirche 2016 und beim ökumenischen Christusfest zu Pfingsten in Koblenz in diesem Jahr – beides im Rahmen des Jubiläums „500 Jahre Reformation“. Das Musicalprojekt wurde im vergangenen Jahr mit dem ersten Partnerschaftspreis des Rates der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) ausgezeichnet. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, Spenden für die Partnerschaftsarbeit mit Namibia sind willkommen.

Zum Programm des 12-tägigen Aufenthaltes in der Region an Lahn und Dill, an dem auch Pfarrer Joachim Dührkoop vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene (Wied) teilnehmen wird, gehören neben mehreren Proben fürs Musical eine Führung durch Wetzlar, ein Besuch bei Bürgermeister Armin Frink in Hohenahr und der Jugendburg Hohensolms, die Teilnahme am Wetzlarer Brückenlauf und die Mitgestaltung von Gottesdiensten in Katzenfurt sowie ein Besuch in Köln bei dem Kongolesen Michel Mutambala, der bei nahezu allen Konzerten als Trommler und Sänger mitwirkt.

Beim Empfang der Superintendenten Roland Rust (Braunfels) und Jörg Süß (Wetzlar) wird es zu einem Gespräch über die Situation und Erfahrungen in Namibia, Botswana und in den heimischen Kirchenkreisen kommen  Mit dabei ist auch die Wetzlarer Altsuperintendentin und Mitglied im Arbeitskreis Namibia, Ute Kannemann.

In der Goetheschule werden die jungen Erwachsenen ihr Musicalprojekt Schülerinnen und Schülern im Musik- und Englischunterricht vorstellen. Weiterhin werden sie auch in Grundschulen zu Gast sein. Und natürlich gibt es ein Treffen mit den Mitgliedern der Partnerschaftskreise Namibia und Botswana zum Informationsaustausch und persönlicher Begegnung.

Ein weiteres Live-my-life-Konzert findet am Sonntag, 10. September, um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche Rheinböllen (Kirchenkreis Simmern-Trarbach) statt. In den Kirchenkreis, der ebenfalls eine langjährige Partnerschaft mit Botswana hat, werden die jungen Erwachsenen aus Afrika und Deutschland ab dem 9. September eine weitere Woche mit reichhaltigem Programm verbringen.

Mehr Informationen gibt es bei Thomas Fricke, Tel.Nr. 06449 – 719462 oder E-Mail frickethomas@t-online.de und bei Dr. Christiane Esser unter Tel.Nr. 06441 – 43764 oder per E-Mail unter Christiane.Esser@mailbox.org .

bkl

 

Junge Erwachsene aus Namibia, Botswana und den Kirchenkreisen Braunfels, Wetzlar und Simmern-Trarbach führten im letzten Jahr das Musical „Live my life“ in Afrika auf. Jetzt steht der Gegenbesuch in der Region an Lahn und Dill an – und drei hochkarätige Konzerte, zu denen die Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar einladen.