Johann März zeigt Gemälde, Skulpturen und Installationen

Ausstellung in der Unteren Stadtkirche

Der Wetzlarer Künstler Johann März zeigt Werke unter dem Thema „Dies und Jenes“ in der Unteren Stadtkirche. Seine bislang sechste Ausstellung zeigt farbenfrohe und leichtere Gemälde, Skulpturen und Installationen. Er habe die Zeit zum Aufbau der insgesamt 45 Exponate in der Unteren Stadtkirche mit ihrer Stille genossen und die Atmosphäre in sich aufgenommen.
Sowohl an den Seitenwänden als auch im Altarraum, am Treppenaufgang und auf der Empore sind die Werke zu sehen, die aus sehr unterschiedlichen Materialien entstanden sind. Selbstverständlich gibt es Bilder auf Leinwand. Aber März gestaltet sehr gerne Exponate auf eher ungewöhnlichen Hintergründen. So ergeben etwa Eierkartons eine dreidimensionale Perspektive. Seine Farben hat er auch auf Verpackungsmaterial gebracht. Reste eines Fachwerkhauses nutzt er, um aus den Balkenendstücken Köpfe zu gestalteten. Immer wieder sind auch religiöse Motive mit Kreuzen zu erkennen. Zur Einführung wies Joachim Eichhorn als Vorsitzender des Fördervereins Untere Stadtkirche darauf hin, dass dies die dritte Ausstellung in diesem Jahr ist und eine vierte Ende August folgen wird. Er freue sich, dass März zum zweiten Mal das schöne Kleinod am Schillerplatz für seine Werke nutze. Die Exponate wollen zum Betrachten und zur Einkehr einladen. Es fasziniere, wie März aus einfachen Materialien künstlerisch etwas herstellt, zu Kunst werden lässt. Eichhorn wies darauf hin, dass die Unteren Stadtkirche im kommenden Jahr während der Renovierung des Daches für acht Monate geschlossen bleiben muss. Bis dahin würden aber noch einige Veranstaltungen durchgeführt. Die Ausstellung von Hans März ist noch bis Ende Juli zu sehen. Öffnungszeiten sind samstags von 11 Uhr bis 17 Uhr und sonntags von 14 Uhr bis 17 Uhr.

(lr)