Kirche im Widerstand – 80 Jahre nach Pfarrer Friedrich Winters Predigt am Bußtag

Kirche im Widerstand – 80 Jahre nach Pfarrer Friedrich Winters Predigt am Bußtag

Themenwoche in Kölschhausen:

Vor 80 Jahren, am Buß- und Bettag 1938 und wenige Tage nach der Pogromnacht, hielt Friedrich Winter, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Kölschhausen, eine denkwürdige Predigt zur aktuellen Situation von Politik und Kirche.

Aus diesem Anlass findet vom 19. bis 23. November die Themenwoche „Kirche im Widerstand“ in Kölschhausen statt.

Beginn ist am Montag, 19. November mit Prof. Dr. Athina Lexutt von der Universität Gießen, die die kirchengeschichtliche Grundlegung leisten wird.  Dr. Georg Plasger, Professor für Systematische und ökumenische Theologie an der Uni Siegen wird am Dienstag, 20. November über „Das Bilderverbot als Wurzel reformierten Widerstands“ referieren. Er geht dabei von einer Predigt des Theologen Karl Barth von 1935 aus. Professor Marco Hofheinz, Hannover wird am Donnerstag, 22. November die Frage „Dem Bösen widerstehen?“ in den Blick nehmen. Dabei geht es um die Aktualität der Widerstandslehre reformierter Theologie. Über die Barmer Theologische Erklärung referiert der Moderator des Reformierten Bundes, Pfarrer Martin Engels, Wuppertal, am Freitag, 23. November.

Alle Veranstaltungen starten jeweils um 19.30 Uhr im Friedrich-Winter-Gemeindehaus (Friedrich-Winter-Str. 2).

Den Gottesdienst am Buß- und Bettag, 21. November, wird Pfarrerin Tanja Kamp-Erhardt zu Friedrich Winters Predigt vor 80 Jahren über Verse aus dem Buch Daniel, Kapitel 9, halten. Beginn ist um 19 Uhr.