Erinnern und Widerstehen

Ökumenischer Gedenkgottesdienst zu 80 Jahre Reichspogromnacht:

Zur 80-jährigen Wiederkehr des Datums der Reichspogromnacht findet am 9.November um 18 Uhr in der Unteren Stadtkirche ein ökumenischer Gedenkgottesdienst statt.

Es wirken mit Pfarrer Björn Heymer für die evangelische Kirche, Diakon Norbert Hark für die katholische Kirche, Pastor Tilo Linthe für die Freikirchen, Pfarrer Wolfgang Grieb für die Gesellschaft der Christlich-Jüdischen Zusammenarbeit Gießen -Wetzlar und als Synodalbeauftragter für das Christlich-Jüdische Gespräch in den Kirchenkreisen.  Die Wetzlarerin Ulla Schneider erinnert in diesem besonderen Jubiläumsjahr, in dem auch die Entstehung des Staates Israels vor 70 Jahren gewürdigt wird, an Fluchtgeschichten von Wetzlarer Juden, die in Israel und an anderen Orten Zuflucht fanden.

Mutiges Engagement damals wird ebenso erinnert wie aktuelles Handeln in den Kirchen heute zur Sprache gebracht.  Elisabeth Hausen singt aus der jiddischen und hebräischen Tradition. Kantor Dietrich Bräutigam begleitet die Gemeindelieder und setzt dem Anlass entsprechende weitere musikalische Akzente.