Christen protestieren in Büchel gegen Atomwaffen

Arbeitskreis Frieden lädt zum Mitfahren ein:

Zum Aktionstag gegen Atomwaffen in Büchel bei Cochem an der Mosel fahren Vertreter christlicher Friedensorganisationen aus der Region am Samstag, 7. Juli.

Aufgerufen zum Protest am Bundeswehr-Fliegerhorst in der Eifel gegen die dort vermutlich deponierten US-Atombomben haben sieben evangelische Landeskirchen – unter ihnen auch die rheinische, die hessen-nassauische und die kurhessische – sowie die katholische Friedensorganisation Pax Christi. Die Initiatoren möchten mit der Veranstaltung ein deutliches Zeichen für eine friedlichere Zukunft setzen. „Wir laden alle Menschen ein, die für den Abzug und das Verbot der Atomwaffen sind, vor dem Fliegerhorst dafür einzutreten und den Umstieg auf eine friedenslogische Außen- und Sicherheitspolitik zu fordern“, heißt es im Aufruf der Projektgruppe.

„Atomare Abschreckung bedroht die ganze Schöpfung. Sie hilft keinem Menschen in Not und Unrecht“, ergänzt Pastor Ernst von der Recke, Vorsitzender des Arbeitskreises Frieden in den Evangelischen Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar. Die Fahrt nach Büchel organisiert auf regionaler Ebene Pfarrer Stephan Hünninger, ebenfalls Mitglied dieses Arbeitskreises.

Mit dabei werden am 7. Juli auch Christa Walny von Pax Christi Limburg, Martin Otto vom Wetzlarer Friedenstreff und Gabriele Hünninger vom Laurentiuskonvent Laufdorf sein.

Beginn des Aktionstages, der von 11 bis 16 Uhr dauert, ist mit einem ökumenischen Gottesdienst um 11.58 Uhr vor dem Haupttor des Fliegerhorstes Büchel. Die Predigt hält Pastor Renke Brahms, Friedensbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Es folgt ein Kulturprogramm mit Musik und Kurzansprachen. Superintendent Jens Sannig (Jülich) wird für die Evangelische Kirche im Rheinland an der Veranstaltung teilnehmen.

Wer eine Mitfahrgelegenheit zum Aktionstag sucht, wird um Anmeldung bei Pfarrer Stephan Hünninger unter 06445 – 302000 oder  st.huenninger@t-online.de gebeten.

bkl / Fotos privat

Bild 1: Fahren am 7. Juli nach Büchel, um dort gegen Atomwaffen zu protestieren (v.l.): Pfarrer Stephan Hünninger vom Arbeitskreis Frieden, Gabriele Hünninger vom Laurentiuskonvent Laufdorf, Friedenspfarrerin Sabine Müller-Langsdorf vom Zentrum Ökumene der EKHN und EKKW und Christa Walny von Pax Christi Limburg.

Bild 2: Auch im letzten Jahr haben sie sich in Büchel für eine friedliche Außen- und Sicherheitspolitik eingesetzt (v.l.): Gabriele Hünninger, Pfarrer Stephan Hünninger sowie Gerd Knauder und Martin Otto vom Wetzlarer Friedenstreff.