Wenn das Reden Mut verlangt ….

Gottesdienst zum Mirjamsonntag in Niedergirmes:

 Den diesjährigen Mirjamgottesdienst feierten die evangelischen Frauen in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar in der Christuskirche in Niedergirmes. Er stand unter dem Leitwort „Wenn das Reden Mut verlangt“. Frauenreferentin Simone Pfitzner hatte den Gottesdienst,  der dann zusammen mit Pfarrerin Ellen Wehrenbrecht gefeiert wurde,  gemeinsam mit Frauen aus dem Frauenausschuss vorbereitet.

Im Zentrum stand die Geschichte der kanaanäischen Frau, die Jesus um Hilfe für ihre kranke Tochter bat. Es wurde deutlich, wie viel Mut von allen Beteiligten nötig war, um die Grenzen, die Tradition, Sitte und Glauben vorgaben, zu überwinden.

Die Kanaanäerin wurde den Besucherinnen zu einer gestandenen Frau, die wusste, was sie wollte; zu einer gereiften Frau, die ihren eigenen Weg gegangen ist und weiter geht durch die Widrigkeiten des Lebens; zu einer wissende Frau, deren innere Weite Grenzen überspringen lässt; zu einer weisen Frau, deren seelische Tiefe um göttliche Kräfte weiß, die außerhalb der eigenen Tradition zu finden sind; zu einer mitfühlenden Frau, die die Not anderer aus sich herausschreit, um Heilung für alle zu erfahren.

Um an diese Frau und ihren Mut erinnert zu werden, konnten die Besucherinnen Mut- und Zuversichtsstreuer mit nach Hause nehmen.

Nach dem Gottesdienst trafen sich alle noch zu einem Imbiss und Gesprächen.

pfi

 

Bild 1: Luise Klein aus Steindorf (v.l.), Inge Michel aus Oberkleen und Heidi Hampel aus Steindorf lasen Texte zur Geschichte von der kanaanäischen Frau aus dem 15. Kapitel des Matthäusevangeliums.

Bild 2: Zahlreiche Frauen aus beiden Kirchenkreisen hatten sich zum Mirjamgottesdienst in die Christuskirche Niedergirmes einladen lassen.