TIKATO- Mitglieder bei Brot für die Welt in Saarbrücken

Mit Gauck, Rekowski und Füllkrug-Weitzel:

„Wasser für alle “ lautete das Thema der bundesweiten Eröffnung der 59. Aktion Brot für die Welt. Auch zwei TIKATO-Mitglieder waren nach Saarbrücken zum Festakt im Schloss und zum Festgottesdienst in die Ludwigskirche eingeladen. Dort trafen sie im persönlichen Gespräch neben rheinischen Freunden und ehemaligen Kollegen unter anderem auf die Direktorin von Brot für die Welt (BfdW) , Pastorin Cornelia Füllkrug-Weitzel, auf den rheinischen Präses Manfred Rekowski, Altbundespräsident Joachim Gauck und die kenianische Partnerin Catherine Mwangi. Dem Thema entsprechend kamen am Fünfer-Tisch dabei die Wasserprobleme am ostafrikanischen Mont Kenya und in der Dürrezone im westafrikanischen Burkina Faso zur Sprache. BfdW- und TIKATO-Projekte wie der Staudamm bei Tikato, der Brunnenbau in Ladiou und die Gartenbewirtschaftung in Ye und jetzt neu ab 2018 im „Ernährungssicherungsprogramm in den Provinzen Kourwégo und Nayala“ wirken der akuten Wassernot entgegen, denn: 850 Millionen Menschen auf der Erde haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Liter für Liter muss Wasser in vielen Gegenden vor allem von Mädchen und Frauen herangeschleppt werden.

Heidi Janina Stiewink und Dr. Wilhelm Wilmers folgten gemeinsam mit 200 geladenen Gästen den Ausführungen von Fachleuten über die Konsequenzen des Klimawandels, der gerade in Afrika inzwischen große negative Bedeutung erfährt. Gauck betonte in seiner Ansprache, dass „wir Menschen alle Fantasie aufzubringen haben, die Klimaziele ernst zu nehmen und sich gegen Armut und für eine gerechtere Welt zu engagieren“. Präses Rekowski machte in seiner Predigt deutlich, dass Wasser ein Geschenk Gottes sei, dass jeder Mensch in der Welt ein Anrecht darauf habe und es nicht etwa als Gut für Wirtschaftsunternehmen gelten könne. Den Zuhörern legte er ans Herz, den kommenden Generationen das unwiederbringliche Gut des Wassers ans Herz zu legen und gegen Verschwendung anzugehen.

Das ist auch vor Ort in der mittelhessischen Region Ziel des kreiskirchlichen Arbeitskreises Brot für die Welt -TIKATO: Bewusstsein zu schärfen und anzuregen in Vorträgen und Aktionen, generationsübergreifend global zu denken und lokal zu handeln. Deshalb bittet er auch um Spenden und Kollekten für „Wasser für alle“ für das neue Projekt, dass TIKATO gemeinsam mit Brot für die Welt in Burkina für fünf Jahre im Januar beginnen wird.

Weitere Informationen bei info@tikato-burkina-faso. de und 06441 7707494.

sti / Fotos: sti/Brot für die Welt

Bild 1: Die 59. Aktion „Brot für die Welt“ wurde in Saarbrücken eröffnet.

Bild 2: TIKATO-Mitglieder Heidi Stiewink (l.) und Dr. Wilhelm Wilmers (r.) trafen auf Präses Manfred Rekowski und Direktorin von „Brot für die Welt“, Pastorin Cornelia Füllkrug-Weitzel.

Bild: Im Gespräch mit  Prominenten über die Wasserprobleme in Ost- und Westafrika: Heidi Stiewink und Dr. Wilhelm Wilmers.