Ostergottesdienste in der Region an Lahn und Dill

Auferstehung feiern in der Region an Lahn und Dill: Die evangelische Kirche bietet eine Fülle von besonderen Gottesdiensten zu unterschiedlichen Zeiten, musikalischen Highlights und Aktionen für Menschen jeder Altersgruppe und Interessenlage an. Dabei möchten die Veranstalter deutlich machen, dass der Sinn von Ostern in der Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit im Sieg des Lebens über den Tod liegt. Die Feier von Osternächten, Auferstehungsgottesdiensten und Taufen symbolisiert dies.

So findet unter anderen bereits am Karsamstag, 31. März, um 22.30 Uhr beginnend im Evangelischen Gemeindehaus Greifenstein eine Osternachtsfeier mit anschließendem Stationenweg mit Lagerfeuer beim Turm, durch die Kasematten und die Katharinenkapelle in die Schlosskirche mit dortiger Tauffeier statt. Eine Osternacht gibt es auch um 23.30 Uhr in der Evangelischen Kirche Schwalbach. Dort dirigiert der neue Kreiskantor Moritz Krotz einen Projektchor. Zur selben Zeit findet der zentrale Osternachtsgottesdienst für die Kirchengemeinde Wetzlar im Dom statt.

Auferstehungsgottesdienste am frühen Ostermorgen, Sonntag, 1. April, mit anschließendem gemütlichen Frühstück gibt es in vielen Kirchengemeinden zusätzlich zu den Vormittags-Gottesdiensten bereits ab 5.30 Uhr. So gestaltet um diese Zeit Pfarrerin Alexandra Hans einen Abendmahlsgottesdienst in der Evangelischen Kirche Wißmar. Einen Auferstehungsgottesdienst gibt es auch um 7 Uhr in Burgsolms, beginnend mit einem Osterfeuer vor der Kirche. Am Karsamstag haben Jugendliche in der Kirche die Möglichkeit zur „Osterübernachtung“.

Einen Familiengottesdienst mit anschließender Ostereiersuche bietet die Kirchengemeinde Aßlar am Sonntag, 1. April um 11 Uhr in der Kirche an. Zuvor gibt es ab 9.30 Uhr ein Osterfrühstück im evangelischen Gemeindehaus.

Zum Tauferinnerungsgottesdienst lädt die Kirchengemeinde Biskirchen am Ostermontag, 2. April, um 11 Uhr in ihre evangelische Kirche ein.

Der traditionelle Kantatengottesdienst am Ostermontag, 2. April, findet um 11 Uhr in der Wetzlarer Hospitalkirche statt. Unter Leitung von Kantor Dietrich Bräutigam führen die Kantorei Wetzlar, das Wetzlarer Bach-Kollegium und Solisten die Bach-Kantate „Christ lag in Todesbanden“ (BWV 4) auf.

Zu einem ökumenischen Ostergottesdienst für Geflüchtete und ihre Begleiter unter dem Titel „Watu Wote“ („Wir alle“) lädt der Kirchliche Arbeitskreis Flucht in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar am Dienstag nach Ostern, 3. April, ein. Beginn ist um 16 Uhr in der Unteren Stadtkirche.

Weitere Informationen, auch zu den traditionellen Ostergottesdiensten und anderen Veranstaltungen sind bei den Gemeindebüros sowie beim kreiskirchlichen Öffentlichkeitsreferat unter Tel. 06441/6710915 oder per E-Mail unter oea-kirchenkreise-braunfels-wetzlar@ekir.de  erhältlich.

bkl

Wie aus der toten Eierschale neues Leben schlüpft, so feiern Christen an Ostern den Sieg des Lebens über den Tod durch Jesus Christus.