Mehr als 200 Menschen feiern Gottesdienst unter neuem Kirchendach aus Wetzlar

Christen in Burkina Faso danken den Spendern:

Pastor Emmanuel Sawadogo aus Tikato hatte eigentlich nicht geglaubt, dass seine vorsichtige Bitte erfüllt werden könnte: Im Januar fragte er die Wetzlarer TIKATOvertreter Heidi J. Stiewink und Wilhelm Wilmers bei deren Besuch am Staudamm von Tikato nach einem Sponsoring für ein Dach für die neu erbaute Kirche. Die alte war beim Jahrhundertregen und der daraus resultierten Überflutung des Staudamms zusammen gefallen. Von da an wurde halt draußen, bei Regen unter dem großen Baum gefeiert.

Nun baute die Gemeinde selber an vom Staudamm weiter entfernten Ort eine neue Kirche, eine weitaus größere als zuvor: von 73,45 qm auf 180 qm wurde sie erweitert, denn die Gemeinde wächst stetig. ODE hatte finanziell geholfen. Für ein Dach aber war kein Geld mehr vorhanden. Das kostete knapp 6.000 Euro, eine Summe, die auch in kühnsten Träumen von den Christen vor Ort nicht aufzubringen war, auch nicht von ODE; sie haben kein Geld für „Kleinprojekte“.

Die TIKATOfreunde fragten in Wetzlar an; Pfarrer Jörg Süß hatte wie so oft ein offenes Ohr für Burkina Faso und brachte es vor das Presbyterium. Das sah die dringende Notwendigkeit, beschloss umgehend und sandte das Geld vorab schon im Februar nach Ouagadougou zum Entwicklungsbüro der Kirchen /ODE. Dafür wird seitdem in Wetzlarer Kirchen gesammelt.

Der Bau begann sofort und wurde zügig voran getrieben. Das Wellblechdach wurde noch vor der Regenzeit fertig. Zur der Einweihung waren sie alle da, die 71 Männer, 74 Frauen und 80 Kinder, die zur Gemeinde in TIKATO gehören. Gemeinsam hatte die Assemblé de Dieu, (die vereinte Kirche), die Gemeindevertreter, die Verantwortlichen der Jugendarbeit und des Kindergottesdienstes das für sie große Projekt vorangetrieben und dann in den Dienst genommen. Wer einmal erlebt hat, wie fröhlich und lebendig die Gottesdienste dort gefeiert werden, weiß, dass die 6000 Euro für die Christen in Burkina mehr bedeuten als nur das nackte Kirchendach…..Sie und auch Direktor Pastor Etienne Bazie (ODE) danken den Spenderinnen und Spendern aus Wetzlar und der Umgebung von ganzem Herzen.

sti

Bild 1: Neues Kirchendach aus Wellblech: Nun kann Gottesdienst gefeiert werden und sich die Gemeinde zu anderen Anlässen versammeln.

Bild 2: Über das neue Kirchendach freut sich die Gemeinde in Pissila und feiert die Einweihung.