„Wo geh ich hin?“

Ökumenischer Gottesdienst der Notfallseelsorge in Dillenburg:

Zu ihrem Jahresgottesdienst lädt die Notfallseelsorge Lahn-Dill in die Katholische Herz-Jesu-Kirche in Dillenburg (Wilhelmplatz 16) ein. Der ökumenische Gottesdienst beginnt am Mittwoch, 28. Februar, um 18 Uhr. Das Thema „Wo geh ich hin?“ ist an die Jahreslosung 2018 aus dem Buch der Offenbarung, Kapitel 21, Vers 6 angelehnt: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Die Predigt hält Pfarrer Simon Schade (Dillenburg). Gesangsbeiträge gibt es vom “Doppelquartett Eibelshausen”. Zu den neu ausgebildeten Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorgern, die in diesem Gottesdienst beauftragt und für ihren Dienst gesegnet werden, gehören auch Heike Grüner (Garbenheim) und Klaus Zörb (Weidenhausen) aus dem Kirchenkreis Wetzlar. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Empfang im Pfarrsaal.

Die Notfallseelsorge Lahn-Dill ermöglicht mit ihrem ökumenischen Angebot „Erste Hilfe für die Seele“ in Krisen- und Notfällen. Sie wird verantwortet von den evangelischen Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar (EKiR), dem evangelischen Dekanat an der Dill (EKHN) sowie dem katholischen Pastoralen Raum Wetzlar und Lahn-Dill-Eder (Bistum Limburg).

Spenden: DE59 5155 0035 0010 0309 06, Stichwort “Notfallseelsorge”

Weitere Informationen gibt der Synodalbeauftragte Jürgen Ambrosius, Tel.Nr. 06473/8964 oder per E-Mail unter Juergen.Ambrosius@gmx.de.