„Wenn die Dunkelheit leuchtet“

Margot Käßmann und Werner Hucks auf dem Altenberg:

„Wenn die Dunkelheit leuchtet…“. Unter diesem Motto lädt die Königsberger Diakonie zu einem besonderen Abend ins Kloster Altenberg bei Oberbiel (Altenberg 1) ein. Am Freitag, 15. Dezember, um 18.30 Uhr ist die bekannte Theologin Margot Käßmann im Kloster zu Gast. Musikalisch wird sie begleitet von dem Ausnahmegitarristen Werner Hucks, der alte und neue Adventslieder beeindruckend interpretiert. Einlass ist ab 18 Uhr.

„Im Advent geht es darum, die Dunkelheit wahrzunehmen“, sagt Käßmann, die zuletzt Botschafterin für das Reformationsjubiläum der Evangelischen Kirche in Deutschland war, „und die Sehnsucht wachzuhalten, dass es anders sein könnte: heller, kreativer, lebensfroh, ja lebenssatt.“ Gemeinsam mit dem Gitarristen Werner Hucks macht sie sich auf die Suche nach dem Licht im Dunkel. Margot Käßmann lässt das Publikum an eigenen Gedanken zum Advent teilhaben und erzählt Weihnachtserlebnisse. Außerdem liest sie Geschichten und Gedichte bekannter und unbekannter Autoren. Jeder Text wirkt wie ein Licht, das die Dunkelheit durchbricht.
Eintrittskarten gibt es im Buchladen Alte Lahnbrücke in Wetzlar zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 8 Euro für Schüler, Studenten und Auszubildende.