Toleranz statt Wahrheit?

Wetzlarer Gespräch mit Dr. Andreas Götze:

Wie gehe ich mit Menschen um, die etwas anderes glauben als ich? Gerade im interreligiösen Dialog stellt sich die Frage, wie Wahrheitsanspruch und Toleranz zusammenpassen.

Zum Wetzlarer Gespräch unter dem Titel „Toleranz statt Wahrheit? Interreligiöser Dialog jenseits von Absolutheitsdenken und Beliebigkeit“ laden unter anderem der Sozialethische Ausschuss der Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar am Montag, 23. April, ins Evangelische Gemeindehaus Hermannstein, Spirolstraße 2, ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

Referent ist Dr. Andreas Götze, Landespfarrer für den interreligiösen Dialog in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Der Theologe lädt zur gemeinsamen Spurensuche der drei Weltreligionen ein, Glauben im 21. Jahrhundert gewiss und dialogfähig zu leben.

Weitere Informationen gibt Pfarrer Stephan Hünninger unter Tel. 06445- 302000 oder Pfarrer Wolfgang Grieb per E-Mail: xgrieb@aol.com.