Missionale-Treffen in Köln

…weil es weitergeht:

Das diesjährige Missionale-Treffen, getragen von Mitgliedern aus Landeskirchen, Freikirchen und Werken, findet am Samstag, 24. Februar, unter dem Motto „…weil es weiter geht“ in der Zeit von 13.30 bis 19 Uhr in Köln (Messe, Congress-Centrum Ost) statt. Das jährliche Treffen soll Impulse und Ermutigung für eine missionarische Gemeindearbeit geben.

Ein Mutmachfest soll Missionale 2018 sein. Auf Gottes Spuren und auf dem Weg in seine Zukunft geht es darum, persönlich und in Kirche und Gesellschaft neu und weiter zu denken. Beginn ist mit einer Bibelarbeit von Missionale-Pastor Christoph Nötzel, moderiert von Pastor Lars Linder (Essen) unter dem Titel „Weil es weitergeht auf unserem Weg mit Christus“.

Um den Blick auf Kirche zwischen unaufgebbarer Tradition und notwendiger Innovation geht es beim „Forum Veränderung“ mit Prof. Athina Lexutt, Kirchenhistorikerin aus Gießen. In sieben weiteren Seminaren und Workshops sowie beim Kaffeetrinken haben die Teilnehmenden Gelegenheit zum hören, diskutieren, feiern, singen und ausruhen.

Die wirtschaftlichen Ursachen von Flüchtlingsbewegungen und die Frage, wie Globalisierung auch anders aussehen könnte, stehen im Mittelpunkt des Themenforums mit Jürgen Kaiser, Geograf und Regionalplaner. Der politische Koordinator von erlassjahr.de  hält seinen Vortrag unter der Überschrift „Das Erlassjahr – Ausgangspunkt für eine konstruktive Globalisierung?“

Zu einem Gospel-Workshop lädt der Sänger Kirk Smith aus Chicago, derzeit Pastor in Berlin, ein.

Wie gewohnt gibt es auch ein Kinderprogramm und ein Jugendfestival. Hinzu kommt ein Angebot für seelsorgliche Gespräche unter Verantwortung von Eva Manderla (Schildgen/ Bergisch-Gladbach), ehemals Pfarrerin in Wissmar.

Das ausführliche Programm ist unter www.missionale.de im Internet zu finden.

Der Eintritt ist frei.