Gottesdienst im Dunkelkaufhaus

Nicht sehen und doch glauben:

Unter dem Motto „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“ gibt es am Samstag, 14. Oktober, einen Gottesdienst im Wetzlarer Dunkelkaufhaus (Karl- Kellner-Ring 48, ehemaliges Kaufhaus Union). „Der Glaube ist ein stetes Vertrauen auf Gott“, sagt Pfarrer Michael Perko (Burgsolms), der den Gottesdienst hält, dazu. „Auch im Dunkelkaufhaus muss man vertrauen. Man wird geführt, weil man sich nicht mehr ohne Augen zurechtfinden kann.“

Der Gottesdienst findet statt im Rahmen der Reihe „95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten“ der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjubiläum.

Marcel Rudert übernimmt die musikalische Begleitung. Beginn ist um 17 Uhr. Um Pünktlichkeit wird gebeten, denn ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich. Im Anschluss gibt es im Hellen die Möglichkeit zum Austausch. Weitere Informationen bei Pfarrer Michael Perko, Tel.Nr. 0170 383 0636 oder unter michael.perko@ekir.de.