Ein Herz für Mission und Diakonie

Superintendent Rainer Kunick wird 75 Jahre:

Seinen 75. Geburtstag feiert Altsuperintendent Rainer Kunick am 1. Januar.

In Liegnitz (Schlesien) geboren und in Wuppertal aufgewachsen, studierte er Evangelische Theologie in Wuppertal, Bonn und Tübingen, war Vikar in Dudweiler an der Saar sowie in Kirn an der Nahe, wo er nach seiner Zeit als Pastor im Hilfsdienst zum Gemeindepfarrer gewählt wurde.

1978 übernahm der Seelsorger das Pfarramt in Garbenheim und wechselte nach seiner Wahl zum Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Wetzlar 1991 als Pfarrer an die Wetzlarer Kreuzkirche. Sein kirchliches Engagement zeigte sich auch darin, dass er mehrere Synodalbeauftragungen übernahm und in zahlreichen kreiskirchlichen Ausschüssen, wie beispielsweise für Sozialethik, für Öffentliche Verantwortung und Jugend, tätig war.

Der Theologe wirkte als Vorsitzender des Kirchenkreisverbandes des Diakonischen Werkes und des Stephanuswerkes und war Mitbegründer des Hospizes „Haus Emmaus“. Kunick, dem Mission und Diakonie immer am Herzen lagen, war insgesamt 21 Jahre im Kreissynodalvorstand tätig, davon 14 Jahre als Superintendent. Auch in landeskirchlichen Ausschüssen, wie dem Volksmissionarischen (hier war er Vorsitzender), engagierte er sich. Zudem erteilte er regelmäßig Religionsunterricht an der Wetzlarer Goethe-Schule und tat dies auch im Ruhestand noch lange Zeit. Viele Jahre hat der Theologe auch in der Wiedereintrittstelle der beiden rheinischen Kirchenkreise in Hessen Verantwortung übernommen.

Rainer Kunick hat mit seiner verstorbenen Frau Renate, geb. Luithardt, zwei erwachsene Kinder und sechs Enkelkinder. Seit zweieinhalb Jahren ist er verheiratet mit Gabriele, geb. Hesse. Die beiden organisieren mehrmals im Jahr Freizeiten der Liebenzeller Mission und freuen sich an dieser gemeinsamen Aufgabe. Auch zu Predigtvertretungen ist Rainer Kunick oft in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar unterwegs, engagiert sich beim CVJM und ist beim „Wort zum Tag“ bei ERF-Medien zu hören.

bkl

Am 1. Januar wird Altsuperintendent Rainer Kunick 75 Jahre alt.