500 Jahre Reformation am 31. Oktober 2017

Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchengemeinden:

Der Beginn der Reformation jährt sich am 31. Oktober zum 500. Mal. Aus diesem besonderen Anlass haben die Bundesländer den Tag deutschlandweit einmalig zum Feiertag erklärt. Er war ein bedeutender Einschnitt in das religiöse und das gesellschaftspolitische Leben der damaligen Zeit. Der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther (1483 – 1546) hat im Jahr 1517 der Überlieferung nach 95 Thesen zum Ablasshandel an die Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Mit der Veröffentlichung der Thesen, mit der Luther Missständen in der katholischen Kirche entgegenwirken wollte, kam es zu einer Erneuerungsbewegung, die schließlich zur Entstehung der evangelischen Kirche führte. Zum verbindlichen Reformationsgedenktag wurde der 31. Oktober im Jahr 1667, als Kurfürst Johann Georg II. von Sachsen ihn als Gedächtnistermin für alle Protestanten festschrieb.

Luther stellte den Glauben, der allein auf Gottes Gnade vertraut und Christus als die Mitte der Heiligen Schrift ins Zentrum der theologischen Auseinandersetzungen. Weiterhin übersetzte er die Bibel ins Deutsche, um ihre Inhalte allen Menschen im Land verständlich und zugänglich zu machen.

Zu den prominenten Theologen, die die Reformation verbreiteten, gehörten weiterhin Ulrich Zwingli (1484-1531) und Johannes Calvin (1509-1564), die die Grundlage für die Reformierte Kirche legten, Philipp Melanchthon (1497-1560), Martin Bucer (1491-1551), aber auch Frauen wie Katharina von Bora, Argula von Grumbach und Elisabeth von Calenberg.

Doch was hat die Reformation den Menschen heute noch zu sagen? Die rheinische Kirche, der auch die Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar angehören, hat es in das Motto„vergnügt, erlöst, befreit“, in Anlehnung an ein Psalmgedicht von Hanns Dieter Hüsch (1925-2005), gefasst. Dieses Leitwort drückt ein Lebensgefühlvon Leichtigkeit und Unbeschwertheit aus, das entsteht, wenn sich ein Mensch im Glauben von Gott geliebt und aufgefangen weiß. Christen werden damit frei, anderen von dieser Erfahrung zu erzählen und sich ihnen im Sinne der Nächstenliebe zuzuwenden.

Gottesdienste, Gemeindefeste, Theateraufführungen, ökumenische Aktionen, Chöre und Instrumentalgruppen und ein zentraler Gottesdienst mit anschließendem Kirchenkabarett machen dies in der Region an Lahn und Dill am Dienstag, 31. Oktober 2017, deutlich.

Während vormittags die Kirchengemeinden ihre Gottesdienste und Aktionen zum Reformationsjubiläum gestalten,  wird ein Abendgottesdienst mit dem reformierten Theologen und Kleinkünstler Professor Okko Herlyn um 17 Uhr im Wetzlarer Dom sowie ein anschließendes Kirchenkabarett ab 19.30 Uhr in der Stadthalle den Höhepunkt des Tages bilden.

Etwas Besonderes hat sich die Regionalgruppe Nord im Kirchenkreis Braunfels ausgedacht: Hier gibt es um 11 Uhr einen Reformationsgottesdienst im EDEKA-Markt in Erda. Beteiligt sind die Evangelischen Kirchengemeinden Altenkirchen, Kölschhausen, Erda-Großaltenstädten, Hohensolms und Blasbach sowie die Freie evangelische Gemeinde Altenkirchen-Bermoll, die Freie evangelische Gemeinde Frankenbach, die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Erda, die katholische Kirchengemeinde St. Anna Biebertal und die Neuapostolische Gemeinde. Es spielt der Posaunenchor Oberlemp und alle sind nach dem Gottesdienst zu einem einfachen Mittagessen eingeladen.

Auch weitere Gemeinden nehmen die Erinnerung an den Thesenanschlag Martin Luthers vor 500 Jahren zum Anlass, über Konfessionsgrenzen hinweg zu feiern. So beginnt das Reformationsfest in Schwalbach um 10 Uhr in der katholischen Kirche unter Beteiligung der Mundartgruppe „Busseldanten“ und des Chors „Crescendo“. Dann geht es weiter zur evangelischen Kirche, wo um 10.45 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst mit Chören und Blasorchester gefeiert wird. Es folgen eine Apfelbaum-Pflanzaktion und ein Luftballonwettbewerb im Kindergarten sowie ein Mittagessen in der Sport- und Kulturhalle.

Am Gottesdienst, der um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Oberndorf beginnt, werden auch die Fotofreunde Solms-Braunfels mitwirken. Ab 14 Uhr wird mit  Andachten an der St. Elisabeth-Kirche Solms, in der Evangelischen Kirche, am Weltladen sowie im Evangelischen Gemeindehaus unter Beteiligung von Methodisten und Katholiken ein ökumenischer Glaubensweg eröffnet.

Ökumene gibt es auch im Wetzlarer Klinikum, wo um 9.15 Uhr Krankenhauspfarrer Hans-Dieter Dörr, Klinikseelsorger Peter Hermann und Pfarrer Christof Forst den Gottesdienst gemeinsam gestalten.

Unter dem Motto „Luthers Entdeckungen wiederentdeckt“ feiern evangelische Kirchengemeinden und freie Gemeinden aus dem Hüttenberger Raum um 10.30 Uhr im Bürgerhaus Rechtenbach (Im Saales 2) einen großen Reformationsgottesdienst, musikalisch gestaltet vom CVJM-Posaunenchor Rechtenbach, der Band QIO und einem Chor der EFG Hochelheim. Dabei werden die vier Geistlichen Joachim Grubert (Evangelische Kirchengemeinden Niederwetz/Reiskirchen und Weidenhausen-Volpertshausen-Vollnkirchen), Simon Hoffmann (EG Rechtenbach), Christian Linde (EFG Hochelheim) und Christian Sewerin (Chrischona-Gemeinde Hüttenberg) mit den vier „Soli“ die Kernpunkte der reformatorischen Theologie auslegen. Für Kinder gibt es parallel ein Luther-Dorf-Spiel und im Anschluss für alle ein gemeinsames Kaffeetrinken.

Die evangelischen Kirchengemeinden in Wettenberg laden zum gemeinsamen Reformationsgottesdienst um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Wißmar ein. Im Evangelischen Gemeindehaus Lützellinden wird um 10 Uhr der Reformationsgottesdienst aus Wittenberg per Satellit übertragen. Die Kirchengemeinde Dutenhofen/Münchholzhausen feiert um 11 Uhr in der Evangelischen Kirche Dutenhofen ihren Reformationsgottesdienst. Dabei wirken der Projektchor „Bruder Martinus“ mit sowie der Kirchenchor Jubilate und der Bläserkreis Dutenhofen. Einen musikalischen Gottesdienst mit Liedern zum Hören und Mitsingen gibt es um 11 Uhr auf Kloster Altenberg.

Um das Anliegen der Reformation auch für die junge Generation nachvollziehbar zu machen, bieten Gemeinden spezielle Gottesdienste und Aktionen für und mit Jugendlichen und Kindern an:

Den Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Biskirchen um 10 Uhr gestalten Konfirmandinnen und Konfirmanden, die im Sommer am Konficamp in Wittenberg teilgenommen haben. Katechumenen wirken auch im Festgottesdienst in der Jesus Christus-Kirche Dillheim um 10.30 Uhr mit sowie um 11 Uhr in der Evangelischen Kirche Griedelbach. In Berghausen präsentieren Konfirmanden und Kindergottesdienstkinder ab 11 Uhr in der Kirche Spielszenen und Lieder des Stückes „Habe Mut! Martin Luther und die Suche nach Gott“. Bereits am Samstag, 28. Oktober, findet ab 15.30 Uhr in der Unteren Stadtkirche in Wetzlar das Stadtspiel der Konfirmandinnen und Konfirmanden „Reforma(k)tion“ statt, gefolgt von einem Jugendgottesdienst um 18.30 Uhr.

Die Kirchengemeinde Oberbiel feiert ihr Gemeindefest an diesem Tag. Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr bietet sie ein vielfältiges Programm, zu dem auch ein „Futtern wie bei Luthern“ gehört. Ein mittelalterliches Lutherfest gibt es in der Hermannsteiner Paulskirche mit einem kurzweiligen Gottesdienst in Kostümen ab 11 Uhr, einem Mittagessen wie zur Zeit Luthers und anschließendem Markttreiben mit Bastel- und Spielangeboten.

Ab 9 Uhr in der Hospitalkirche und ab 10.30 Uhr im Gemeindezentrum Dalheim wird Pfarrer Dr. Siegfried Meier in die Rolle Martin Luthers schlüpfen und gemeinsam mit Christian Büger die Gottesdienste gestalten. Um 9.30 Uhr finden Reformationsgottesdienste in der Gnadenkirche und in der Magdalenenkirche Wetzlar statt, um 11 Uhr in der Kreuzkirche.

Bereits am Sonntag, 29. Oktober, um 11 Uhr feiert die Kirchengemeinde Garbenheim Gottesdienst zur Reformation mit der Theatergruppe „Heaven up“. Zudem wird an diesem Tag  um 19.30 Uhr unter Leitung von Kantor Dietrich Bräutigam im Dom das Luther-Oratorium von Dietrich Lohff auf das Reformationsjubiläum einstimmen.

Informationen zu weiteren Gottesdiensten und Veranstaltungen sind bei den jeweiligen Kirchengemeinden und beim Öffentlichkeitsreferat der Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar erhältlich, Tel.Nr. 06441 – 67109-15 oder unter oea-kirchenkreise-braunfels-wetzlar@ekir.de und im Internet: www.kirchenkreise-braunfels-und-wetzlar.de.

bkl

 

Bild 1: Um die Erkenntnisse und Entwicklungen, die vor 500 Jahren die Reformation mit ihrem Initiator Martin Luther auslösten, geht es am 31. Oktober 2017 in zahlreichen Veranstaltungen in der Region an Lahn und Dill.

Bild 2: Auf den Bibelturm in Wittenberg steigen und mit dem Fernglas nach ihrem Lieblingsvers aus der Bibel suchen konnten Besucher während der „Weltausstellung Reformation“ in diesem Sommer.

Bild 3: Bei der „Weltausstellung Reformation“ erlebten Gäste auf dem Riesenrad der Seelsorge, was es bedeutet, wenn Schwere sich in Leichtigkeit verwandelt und dabei starke Stahlstützen einen Menschen sicher in der Luft halten.